Home     Allgemeines     Produktinfos      Wir über uns      Inhalt       Kontakt

Heizbänder
Heizhauben
Heizschläuche
Temperaturregler
Spezialheizungen

wpe7.jpg (3241 Byte)

Temperaturregler / Leistungssteller

Mikroprozessor-Mehrkanalregler

HT MC2

Mikroprozessor-Temperaturregler für 2 Regelkreise

Das Regelgerät HT MC2 für DIN-Schienen-Montage zeichnet sich durch eine Reihe außergewöhnlicher Merkmale aus:

  • Sehr kompakte Maße (L x B x H): 110 x 70 x 72 mm 
  • Montagefreundlich durch den Anschluss über abnehmbare Steckerleisten 
  • Heizleistungen von 2 x 600 W (Triacs) oder 2 x 1500 W (mechanische Relais) werden bei 230 V~ intern im Gerät geschaltet, ohne zusätzliche Schaltverstärker. 
  • Externe Sollwertvorgabe durch 4 - 20 mA Stromsignale 

Selbstverständlich sind die Verwendbarkeit verschiedener Temperaturfühler, eine Selbstoptimierung der Regelparameter, ein für jeden Kanal einstellbarer, potentialfreier Signalkontakt, die digitale Anzeige von Soll- und Ist-Wert, Sollwertbegrenzung im Bereich 0 - 250 °C.

Folgende Betriebsarten sind möglich:

  • Modus 1: Regeln von zwei Heizkreisen

Zum Schalten der Last sind in dem Gerät zwei elektronische Relais (Triacs) und zwei mechanische Relais eingebaut.

Werden die internen Triacs genutzt, wird der Heizstrom zusätzlich über die mechanischen Relais geführt. Bei Fehlermeldungen (Fühlerbruch, Übertemperatur etc.) werden die Heizungen mechanisch vom Netz getrennt. 

  • Modus 2: Regeln und Überwachen eines Heizkreises

Ein Heizkreis wird über zwei Temperaturfühler betrieben: Fühler 1 für die Erfassung der Regelungstemperatur, Fühler 2 zur Überwachung einer Grenztemperatur. Dieser Modus ist von Vorteil, wenn die Regelungsstrecke sehr träge reagiert und vor allem in der Aufheizphase eine Kontrolle der max. Betriebstemperatur des Heizelementes erfolgen soll.

  • Modus 3: Regeln und Begrenzen eines Heizkreises

Ein Heizkreis wird über zwei Temperaturfühler betrieben: Fühler 1 für die Erfassung der Regelungstemperatur, Fühler 2 zur Erfassung einer Grenztemperatur (einstellbar von 1­20 K über der Solltemperatur an Fühler 1). Bei einem Erreichen der Grenztemperatur schaltet das Regelgerät die Heizung über die mechanischen Relais bleibend vom Netz. Eine Wiederinbetriebnahme kann dann über ein Reset erfolgen.

Hinweis: Durch die Verarbeitung der Fühlersignale in einem Prozessor darf das Gerät nicht im Sinne eines Sicherheits­Temperaturbegrenzers eingesetzt werden.

Technische Daten:

Sollwertbereich: 0 - 250 °C
Regelverhalten: P / PD / PID selbstoptimierend
Leistungssteuerung über: 2 x Triac und / oder 2 x Relais
Temperaturfühler: NiCr-Ni (K), Fe-CuNi (J), Pt 100, Ni 120
Montage: DIN Schiene 35 x 7,5 nach EN 50022
Gehäusemaße / -material: 110 x 70 x 72 mm (L x B x H), Lexan 940 / Noryl VO 1550
Laststrom über Triac: max. 2 x 2,5 A
Laststrom über Relais: max. 2 x 6,5 A
Schutzklasse: I
Schutzart: IP 40
Bestell-Nr. Nennspannung
06 40 50 230 V AC
06 40 52 115 V AC
06 40 55 24 V DC

Ht60.jpg (11068 Byte)
HT 60

Der mikroprozessorgeführte Mehrkanalregler HT 60 ist für fünf, neun, 13 oder 15 Temperaturregelkreise mit Eingängen für Pt 100, Fe-CuNi (J) oder NiCr-Ni (K) und mit elektrisch isolierten Triac-Ausgängen ausgelegt. Die Zykluszeit beträgt ca. 10 ms pro Kanal.

Die Regelstruktur ist für alle Heiz-Regelkreise ähnlich PID mit Anfahrschaltung. Es können 2- und 3-Punktregelungen eingestellt werden. Die auf der Frontseite einstellbaren Sollwerte und Regelparameter können durch Verriegelung gegen Fehlbedienung gesichert werden. Nach Umschaltung auf die "Parameterebene" ist es möglich, für jeden Regelkanal umfangreiche Vorgaben einzustellen, die auch bei Netzabschaltung gespeichert bleiben. Eine Anfahrrampe ist für jeden Regelkreis programmierbar.

Alle Regelkreise werden auf Über- und Untertemperatur überwacht. Potentialfreie Meldekontakte schalten bei Abweichung.

HT 60 ist mit einem Diagnoseprogramm ausgestattet, mit dem unter anderem die Zuordnung von Steuerausgängen und Fühlereingängen überprüft wird. Fehlermeldungen erfolgen durch Anzeigen der Messstelle und der Fehlerart (Übertemperatur, Untertemperatur, Fühlerbruch, Fühlerkurzschluss).

Bei Fühlerausfall kann jeder Kanal auf "Handbetrieb" umgeschaltet werden, die Leistung kann dabei prozentual vorgegeben werden.

Als Option ist eine serielle Schnittstelle RS-422, RS-485 oder RS-232 lieferbar.

Gehäuse: ½ 19"-Einschub 3 HE, 220 mm tief

Technische Daten:

Zweipunktregler / Dreipunktregler

Regelverhalten: PI / PD / PID plus Anfahrschaltung und Regelparameter für jeden Kanal getrennt einstellbar
Nennspannung: 230 V + 5 % / -10 %
Ausgänge: Industrie-Triacs in Impuls-Gruppensteuerung
Schaltleistung: pro Ausgang max. 230 V / 5 A belastbar, pro Gruppe max. 15 A
Umgebungstemperatur: max. 45 °C
Sollwertbereich: 0 - 500 °C bei Thermoelementen, 0 - 999 °C bei Ni-CrNi, 0 - 500 °C bei Pt 100
Anschlussklemmen: 2,5 mm² (abnehmbar)
Gehäusemaße: 3 HE, 42 TE (19"-Version)
Gewicht: ca. 3 kg
Bestell-Nr. Anzahl Kanäle Fühler
06 60 11 5 Fe-CuNi (J)
06 60 21 9 Fe-CuNi (J)
06 60 31 13 Fe-CuNi (J)
06 60 12 5 NiCr-Ni (K)
06 60 22 9 NiCr-Ni (K)
06 60 32 13 NiCr-Ni (K)
06 60 38 15 NiCr-Ni (K)
06 60 13 5 Pt 100
06 60 23 9 Pt 100
06 60 33 13 Pt 100
06 60 39 15 Pt 100

Home      Allgemeines      Produktinfos       Wir über uns       Inhalt       Kontakt

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Web-Site an: info@Horst.de
Copyright ©
1997-2005 Horst GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Rechtliche Hinweise.
Zuletzt geändert am: 25. Februar 2005
2000-2005 etracker®. All rights reserved. -->